Meditation

Herr, gib uns, dass wir das Licht erkennen

Gottes Wirken macht keinen Lärm. Leise und wunderbar wird etwas über uns kommen, lautlos wie das Morgenlicht, wenn es sich löst aus den Schatten der Nacht. Dann ist es auf einmal lichter Tag, der Tag Gottes, und man denkt nicht mehr an die Nacht. Lautlos wird es zugehen, wie wenn der Frühling durchbricht durch die Kruste der Erde und durch die Rinde der Bäume, und auf einmal ist dann alles grün und voller Blüten, und man denkt nicht mehr des Winters.

Bernhard Welte

HERR, gib uns, dass wir das Licht erkennen,
das in dieser Nacht aufleuchtet.
HERR, gib uns, dass wir es ergreifen,
und mache uns zum Träger dieses Lichtes.
HERR, lass es in uns leuchten
und mache unsere Herzen warm.
HERR, erfülle unser Herz mit Freude,        
dass unser Weg nun heller wird.            
HERR, erfülle uns mit Dank,
dass Du nun da bist und mit uns gehen willst.       
HERR, erfülle uns mit Deiner Liebe            
und mache uns fähig,
diese Liebe allen Menschen weiterzugeben.

Veröffentlicht in:
Meditation
Nächster Artikel: